Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelles Januar 2021:

Die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen in Bayern, ab dem 11.01.2021 die ‚Verordnung zur Änderung der 11. BayIfSMV‘, untersagen weiterhin den Betrieb und die Nutzung von Sporthallen, Sportplätzen, … und anderen Sportstätten. Damit ist das Modellfliegen auf unserem Vereinsgelände in Grüb untersagt. Dies gilt nach Auffassung des Vorstandes des MFC auch für das Modellfliegen auf dem Hesselberg.

Der LVB gibt hierzu den folgenden „Hinweis für Modellflugsportler, die außerhalb von Modellfluggeländen ihrem Sport nachgehen möchten: Absatz (1) des § 10 hingegen gilt weiterhin: Die Ausübung von Individualsportarten ist jedoch nur unter Beachtung und Einhaltung der Kontaktbeschränkungen nach § 4 erlaubt, und hier greift die neue Beschränkung, dass der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken nur Angehörigen desselben Hausstands und nur noch einer weiteren Person erlaubt ist, neben den weiteren in § 1 verankerten Festlegungen wie Abstandsgebot, Mund-Nasen-Bedeckung und Kontaktdatenerfassung. Auch zählen laut Festlegung des Gesundheitsministeriums nun alle Unternehmungen, die der Freizeitgestaltung dienen - damit auch freizeitsportliche Aktivitäten - zu den touristischen Ausflügen, die je nach Lage der jeweiligen Inzidenzwerte untersagt sein können.

Bitte diese Regeln beachten, damit uns das Modellfliegen weiterhin möglich sein wird.

Link zum Thema: https://www.lvbayern.de/mitgliederservice/service-allgemein/news/detail/news/weitere-einschraenkungen-nach-aktualisierung-der-elften-bayerischen-infektionsschutzmassnahmenverordnu/news/detail/

Umsetzung der EU Verordnung 2019 / 947

Für Modellflieger ist die Registrierungspflicht bis zum 30.04.2021 ausgesetzt. Voraussichtlich Anfang Februar werden von den beiden Verbänden DAeC und DMFV die Sammelmeldungen durchgeführt, so dass jeder Modellflieger spätestens bis zum 01.05.2021 seine Registrierungsnummer vom LBA erhalten kann. Die Daten liegen bei den Verbänden bereit. Jeder Modellflieger muss dann diese eID auf seinen Flugmodellen mit >250g Startmasse anbringen. Es ist kein feuerfestes Schild oder dergleichen erforderlich. Es reicht die Angabe der Registrierungsnummer etwa mit Filzstift an einer gut lesbaren Stelle auf dem Flugmodell. Die Angabe muss nicht außen am Modell geschehen.

 

Die Umsetzung der EU Verordnung wird für Deutschland in einem neuen Gesetz geregelt. Daran arbeitet derzeit das Bundesministerium für Verkehr, vor dem 01.01.2023 sind aber keine Änderungen zum heutigen Stand zu erwarten. Tendenziell gilt: „die bislang in Deutschland gemachten Erfahrungen zeigen, dass insbesondere beim Betrieb von Flugmodellen in Luftsportverbänden ein gutes Sicherheitsniveau besteht.... Als Betrieb im Rahmen von Flugmodell-Vereinen und -Vereinigungen … gilt daher aus hiesiger Sicht der Betrieb von Flugmodellen von Mitgliedern … eines in einem Luftsportverband organisierten Modellflugvereins. Auch der Betrieb eines Flugmodells außerhalb von Modellflugplätzen … ist erfasst, wenn die oben genannten Voraussetzungen zur Gewährleistung des Sicherheitsniveaus eingehalten werden.“

Wir können gelassen und zuversichtlich sein, dass für unser Hobby auch mittelfristig keine einschneidenden Beschränkungen zu erwarten sind.

Link zum Thema: https://www.daec.de/sportarten/modellflug/

 

 

Bilder Hallenflugshow

    

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?